Japanische Popkultur

Den ersten Tag des Projektes japanische Popkultur haben wir in der Küche verbracht. Wir haben verschiedene Gerichte gekocht, die wir später in einer Bento-Box dekorativ untergebracht haben. Eine Bento Box ist eine Darreichungsform von Essen, dabei werden Schalen mit Essen gefüllt und Trennwände grenzen die einzelnen Speisen von- einander ab. Wir haben als erstes angefangen, den Reis zu kochen, welchen wir vorher ausspülen sollten, damit die Reisstärke aus dem Reis raus ist. Danach waren die Nudeln dran, welche wir mit verschiedenen Soßen (z.B. Sojasoße oder Mirin) und mit verschiedenen Gemüsen angebraten haben. Dann haben wir das Hähnchen Vorbereitet, wir haben es in einer selbstgemachten Marinade eingelegt und danach angebraten. Wer wollte, hat sich das Fleisch noch extra gewürzt. Das letzte Gericht, welches wir zubereitet haben, ist ein japanisches Omelett gewesen. Zu guter Letzt haben wir die einzelnen Zutaten in die Boxen gelegt. Man hat aus dem Reis oft etwas Bestimmtes geformt, damit es anschaulicher wirkt. Unser Ziel bei den Boxen war es, dass sie so bunt und kreativ wie möglich sind. Zu guter Letzt haben wir alle zusammen gegessen. Wir hatten sehr viel Spaß beim Kochen!

Vorheriger Beitrag
Schwerpunkt-AG MINT erstellt Apps zum Thema Raumfahrt
Nächster Beitrag
Work in progress – Projektarbeit Oktober 2018
, ,

auch interessant

Menü