Paris – immer eine Reise wert

Im Rahmen der Projektwoche 2018 besuchten 27 Schülerinnen und Schüler der GSF mit den Lehrerinnen Alexandra Arsand und Kathrin Flemmer die französische Hauptstadt. Erneut fand diese dreitägige Reise gemeinsam mit 18 Schülerinnen und Schülern sowie ihren Lehrern Ibou Mbaye und Nadine Schnelle der Kooperationsschule der GSF, der Sekundarschule Wickede, statt.
Nach einer ca. zehnstündigen Fahrt erreichte die Gruppe das Hotel in Paris. Nachdem die Zimmer bezogen waren und Proviant eingekauft wurde, genossen die Schülerinnen und Schüler den Blick von den Stufen des Sacré Coeur auf Paris. Auch die Place du Tertre und das Moulin Rouge bekam die Reisegruppe an diesem Abend zu sehen.
Gut erholt und durch das Frühstück gekräftigt stand am nächsten Tag ein langer Fußmarsch von der Place de la Bastille bis zum Triumphbogen auf dem Programm. Auf diesem Weg entdeckten die Schülerinnen und Schüler das Marais mit der Place des Vosges, das Hotel de Ville, den modernen Centre Pompidou, den Palais Royal und den Louvre. Nach dem Besuch der Mona Lisa flanierten die Schülerinnen und Schüler über die Champs-Elysées bis zum Triumphbogen. Abends besichtigte die Gruppe die Kathedrale Notre Dame sowie den leuchtenden und blinkenden Eiffelturm und fiel anschließend, erschöpft von den vielen Eindrücken, in die Betten.
Tag 3 wurde entspannter angegangen. Nach dem Besuch des Kaufhauses Galeries Lafayette mit seiner imposanten Glaskuppel und der guten Sicht über die Stadt wurde gemeinsam über die Seine geschippert. Anschließend hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, ihren eigenen Interessen in Kleingruppen nachzugehen, bevor um 22 Uhr die Heimreise angetreten wurde.

Vorheriger Beitrag
Digitale Schnitzeljagd in der GSF
Nächster Beitrag
Entdecke den MINT-Forscher-Park!

auch interessant

Menü