DIY ã la Pinterest

Hallo, wir sind Helene und Enni aus der Klasse 6.6.

Wir stellen euch gerne das Projekt „DIY a la Pinterest“ vor, indem wir euch einmal erzählen, was wir gebastelt, gebaut oder worüber wir stundenlang getüftelt haben.

Am Montag ging es erst mit Theorie los. In diesem Projekt galten besondere Sicherheitsregeln, damit wir uns nicht verletzen und viel Spaß haben. Schmerzen sind halt doof und bestimmt nicht lustig. Nach der Sicherheitsbelehrung bekamen wir Baumwolltaschen, die wir nach unserem Geschmack mit Patches, selbsthergestellten Bommeln, Textilstiften, Glitzersteinen u.s.w gestalten durften. Dabei konnten wir uns so richtig austoben😊Karl Lagerfeld wäre stolz auf uns gewesen! Wer mit der Tasche fertig war, durfte langweilige Blumentöpfe aus Ton bemalen und sie zum „Eyecatcher“ machen.

Am Dienstag waren alle mit den Blumentöpfen beschäftigt. Anschließend ging es aber direkt weiter mit der Herstellung der Badebomben. Diese mussten allerdings länger trocknen. In der Zwischenzeit, um Langeweile zu vertreiben😊, haben wir Boxen in Herzform gefaltet.

 Mittwoch wurde es dann so richtig spannend. Die Badebomben mussten aus den Formen gedrückt werden. Einige Badebomben sind aber kaputt gegangen. Auch das kann mal passieren. Das große Projekt folgte danach. Es wurden alte Reifen vorgestellt, die niemand mehr gebrauchen konnte. Aus denen sollten wir entweder stylische Sitzhocker oder Blumenkübel herstellen.

Donnerstag durfte jeder sich mit den Projekten vom Vortag beschäftigen. Wir haben entweder an den Reifen weitergearbeitet, Blumenkränze aus Eierkartons hergestellt, gruselige Fledermäuse aus alten Socken genäht oder die Blumenkübel gestaltet. Unsere Gruppe hat FFP2 Masken neu designt. Am Ende des Tages, als alle nach Hause gingen, haben wir unseren Projektleiterinnen bei der Herstellung der Kräuterregale geholfen. Diese wurden aus alten Paletten von drei Schülerinnen aus dem 9. Jahrgang angefertigt.

Freitag bekamen wir Zeit, um alle Projekte zu beenden und sie für die Ausstellung vorzubereiten!

Helene Schnücker & Enni Kim Luna Friedrich (Klasse 6.6)

 

 

Vorheriger Beitrag
Außereuropäische Hochkulturen
Nächster Beitrag
Bauen und Spielen mit Naturmaterialien

auch interessant

Menü